Ried nutzt Heimvorteil – auch Machendorf zielt top

47. Landkreis-Pokalschießen um die begehrten "Kaiserkannen" – 640 Starter in allen Altersklassen – Erstmals LG-Auflage

Das Rennen um das 47. Landkreispokal-Schießen ist gelaufen, die beiden Ausrichter, die Bergschützen Ried und die Auerbachschützen Asenham, bekamen großes Lob. Ried nutzte das "Heimspiel" und eroberte die Kaiserkanne in der Teamwertung Luftpistole. Die Mannschaft lieferte sich ein spannendes Duell mit den Bachschützen Degernbach und gewann mit 726:721. Platz drei ging an die Auerbachschützen Asenham (716). Die Kaiserkanne beim Luftgewehrschießen eroberte Edelweiß Machendorf mit 1167 Ringen vor den Bergschützen Voglarn (1164) und den Buchbergschützen Reut (1162).
Doch der Reihe nach. Im voll besetzten Hirschbacher Gasthaus Kirschner stellten die Schützenmeister Gerhard Rieger (Ried) und Anita Kaisersberger ihre Vereine vor. Die beiden Nachbarclubs machten gemeinsame Sache bei der Ausrichtung – eine Premiere, die glückte. Während Ried mittlerweile mit einer Mannschaft in der Bayernliga schießt, konnte Asenham schon sieben Mal die Kaiserkanne holen – auf den achten Titel müssen die Asenhamer aber noch warten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Gauschützenmeister Heinrich Aigner sprach von einer großen Herausforderung, die bewältigt werden musste – vor allem in organisatorischer Hinsicht. Immerhin gingen 640 Starter aus allen Altersklassen ins Rennen um die begehrten Pokale. 708 waren gemeldet. Aigner dankte den beiden ausrichtenden Vereinen und zeigte sich mit dem Ergebnis hoch zufrieden. Neu war auch, dass erstmals eine Klasse "Auflage" eingerichtet wurde. Ein Kompliment gab es für beide Ausrichter auch in Sachen Jugendarbeit. Beide würden hier viel leisten und seien positive Beispiele. Dank sagte Aigner dem Schirmherrn Michael Fahmüller. Der Landrat hatte für eine höhere finanzielle Zuwendung als bisher gesorgt, wie Aigner betonte.
"Es ist wieder Kaiserkannen-Tag", freute sich Landrat Fahmüller schließlich und lobte die hohe Beteiligung. Jugendarbeit sei das Wichtigste, betonte er und dankte allen Organisatoren. Er verwies auf die lange Tradition der Schützenvereine, die aktive Heimatpflege leisten würden. Besonders dankte er Heinrich Aigner, für den es als Gauschützenmeister der letzte Wettbewerb um den Landkreispokal war. Er wird sein Amt in jüngere Hände legen, wie er sagte. Bad Birnbachs Bürgermeister Josef Hasenberger freute sich über die vielen Gäste aus allen Teilen des Landkreises. In der eigenen Verwaltungsgemeinschaft seien alleine fünf Schützenvereine ansässig, betonte er. Gerade die Vereine in Ried und Asenham hätten in letzter Zeit viel gemacht und in elektronische Schießstände investiert.
Die Ergebnisse Bestleistungen Luftgewehr Kaiserkanne: 1. Stephane Hatterer (Edelweißschützen Machendorf 199 Ringe); 2. Barbara Engleder (Bergschützen Voglarn, 198); 3. Jennifer Landes (Edelweißschützen Machendorf, 197). – Damen: 1. Sarah Grubmüller (Buchbergschützen Reut, 199); 2. Barbara Engleder (Bergschützen Voglarn, 198); 2. Eva Hutterer (Buchbergschützen Reut), 198. – Jugend: 1. Manuel Schmied (SG Holzham, 197); 2. Jakob Thanner (SG Deutsch-Haus Gangkofen, 194); 2. Franziska Noneder (Eschbachschützen Neukirchen, 194). – Schüler: 1. Anna Waldhör (Buchbergschützen Reut, 192); 2. Corinna Schmied (SG Holzham, 191),;3. Franziska Frank (SG Holzham, 183). – Altersklasse: 1. Thomas Huppenberger (Rimbachtaler Diepoltskirchen, 192); 2. Walter Lagleder (Schimmelschützen Schildmannsberg, 191); 2. Franz Pfeffereder (SG Grubentauber, 191). – Seniorenklasse: 1. Wolfgang Huber (Kgl. Priv. FSG Simbach, 189); 2. Thomas Dreer (Edelweißschützen Machendorf, 188); 3. Franz Lenz, Edelweißschützen Machendorf, 183). – Seniorenklasse aufgelegt: 1. Hans Zitzmann (SG Deutsch-Haus Gangkofen, 209,8); 2. Fritz Aigner (Auerbachschützen Asenham, 206,9); 3. Josef Bichlmeier (Bergschützen Arnstorf, 206,5).
Bestleistungen Luftpistole: 1. Robin Napolitano (Rimbachtaler Diepoltskirchen, 186);

2. Anton Schwägerl (Edelweißschützen Machendorf, 185);

2. Robert Maier (Schloß-Schützen Schönau, 185);

2. Manuel Enzinger (Bachschützen Degernbach, 185);

2. Daniel Wühr (Bergschützen Ried, 185). – Altersklasse:

1. Reinhard Aschl (SG Deutsch-Haus Gangkofen, 182);

2. Karl-Heinz Grüner (Bachschützen Degernbach, 181);

2. Johann Zitzelsperger (Kothbachschützen Egglham-Amsham, 181).
Landkreispokal Schülerklasse Mannschaft:

1. Buchbergschützen Reut LG Schüler 1 (555);

2. Holzham LG Schüler 1 (553); 3. Buchbergschützen Reut LG Schüler 2 (526).

Jugendklasse Mannschaft: 1. Buchbergschützen Reut LG Jugend 1 (762);

2. Bachschützen Degernbach LG Jugend 1 (751);

3. Deutsch-Haus Gangkofen LG Jugend 1 (750).

LG Damen-Mannschaft 1. Buchbergschützen Reut LG 1 (790);

2. Bergschützen Voglarn 1 (779); 3. Edelweiß Machendorf LG 1 (775). – LG Altersklasse Mannschaft: 1. Rimbachtaler Diepoltskirchen (561); 2. Buchbergschützen Reut (552); 3. Auerhahnschützen Ulbering (552). – LG Seniorenklasse Mannschaft: 1. Holzham Senioren 2 (539); 2. Edelweiß Machendorf (537); 3. Kgl. Priv. FSG Simbach (533). – LG aufgelegt: 1. Deutsch-Haus Gangkofen 616,7; 2. Bergschützen Arnstorf (615,1); 3. Buchbergschützen Reut (601,9). – LP Altersklasse Mannschaft: 1. Bachschützen Degernbach (533); 2. Kothbachschützen Egglham-Amsham (526); 3. Deutsch-Haus Gangkofen (526). – LP Kaiserkanne: Bergschützen Ried (726); 2. Bachschützen Degernbach (721); 3. Auerbachschützen Asenham (716). – LG Kaiserkanne Mannschaft: 1. Edelweiß Machendorf (1167); 2. Bergschützen Voglarn (1164); 3. Buchbergschützen Reut (1162). – Schützenkönig: Martin Nüßlein (7,2 Teiler) vor Florian Steiner (16,1) und Herbert Brumbauer (20,8). Alle drei kommen von den Schellenbergschützen Kirchberg.

Landkreispokal_edited.jpg

Hauchdünne Entscheidung

Bergschützen Ried verteidigen Titel bei VG-Meisterschaft – Packendes Duell mit Auerbachschützen Asenham

Am Ende hielten die Bergschützen Ried den "Pott" wieder in Händen. Aber der Wettbewerb um den Gemeindepokal war auch in diesem Jahr äußerst spannend und verlangte den Siegern Höchstleistungen ab. −Foto: Gröll

Bad Birnbach. Was für ein Finish: Die Bergschützen Ried haben ihren Titel als Gemeindemeister oder besser als Verwaltungsgemeinschaftsmeister erfolgreich verteidigt. Hauchdünn und mit einer deutlichen Kampfansage – und die kam von den Konkurrenten aus Asenham.

Siegerteam schafft 3005 Ringe. Aber der Reihe nach. Zahlreiche Schützen aus den VG-Mitgliedsgemeinden Bad Birnbach und Bayerbach fanden sich im Freizeit-Wirtshaus ein, um gespannt auf den Ausgang der diesjährigen Meisterschaften zu warten. Im Vorjahr erreichten die Bergschützen Ried 2952 Ringe. Sie mussten sich steigern, und zwar auf sagenhafte 3005 Ringe, um ihren Titel zum fünften Mal in Folge zu verteidigen, denn: Die Auerbachschützen Asenham hatten einen starken Auftritt, verbesserten sich von 2948 auf 2961 Ringe.

Platz drei ging an verbesserte Hausherren, die Moserschützen aus Bad Birnbach. 2853 Ringe hatten sie am Ende in der Wertung (Vorjahr: 2509) und verwiesen damit die Sportschützen Bayerbach mit 2775 Ringen auf den vierten Platz (Vorjahr 2911). Auf Platz fünf kamen die Wolfachquelle-Schützen Brunndobl mit 2765 Ringen (Vorjahr: 2766).

Dass die Vorherrschaft der Bergschützen Ried nicht in Stein gemeißelt ist, macht ein Blick auf die Jugendwertung deutlich. Die Einzelwertung im Lichtgewehr gewann Paul Maier aus Asenham mit 187 Ringen vor Manuel Gilleder (Brunndobl, 166) und Christoph Lechner (Asenham, 159). Auch bei der Jugend hatten die Auerbachschützen Asenham die Nase vorn. Es siegte Christoph Hofmann mit 358 Ringen vor Matthias Lechner, ebenfalls Asenham (337), und Tobias Winetzhammer (Ried, 332).

Bei den Damen aber ließ Rebecca Preisinger von den Bergschützen Ried der Konkurrenz keine Chance. Mit sensationellen 390 Ringen gewann sie souverän vor Elisabeth Maier (Asenham, 377) und Elfriede Menrath (Bayerbach, 349). Bei den Herren ging der Sieg an Fritz Aigner (Asenham, 383) vor Christian Tweraser (Brunndobl, 378) und Martin Hölzl-Schwate (Bad Birnbach, 377).
Neuer Gemeinde-Jugendkönig ist Tobias Winetzhammer von den Bergschützen Ried, der mit einem 18,9-Teiler den Titel vor Christoph Hofmann (Asenham, 71,3) und Michael Standhaft (Ried, 73,3) holte. Gemeindekönig ist nun Kurt Hofmann von den Moserschützen Bad Birnbach. Mit einem 6,3-Teiler verwies er Marcel Beck (Ried, 7,7) und Elisabeth Maier (Asenham, 8,1) auf die Plätze.
Die Pokale überreichte Bürgermeister Josef Hasenberger als Schirmherr gemeinsam mit Schützenmeister Marco Grabmeier von den Moserschützen. Der Rathauschef freute sich über die lange Geschichte des Pokalschießens. Aus einer Idee von seinem Amtsvorgänger Erwin Brummer und dem ebenfalls unvergessenen damaligen Brunndobler Schützenmeister Georg Erbersdobler heraus entstand der Wettbewerb im Jahr 1987. Seit 2007 ist es nicht nur eine Gemeinde-, sondern eine VG-Meisterschaft durch den Beitritt der Sportschützen Bayerbach. "Erwin Brummer wäre vor ein paar Tagen 80 geworden", erinnerte Hasenberger.

Die Idee zum Gemeindepokalschießen trug freilich reiche Früchte. Es sollte die damals noch junge Großgemeinde Bad Birnbach besser verbinden. Dass dies gelungen ist, zeigt auch ein Blick auf die Teilnehmerliste: 86 Schützen und Schützinnen aller Altersklassen nahmen teil. Und auch in der Verwaltungsgemeinschaft arbeite man politisch wie gesellschaftlich immer noch ein Stück besser zusammen, freute sich Josef Hasenberger. Den Moserschützen um Marco Grabmeier dankte er für die gute Ausrichtung und überreichte einen Spendenscheck.

Rundenwettkämpfe 2018/2019

Die vergangene Saison 2018/19 stellten die Bergschützen Ried 8,5 Mannschaften, die in verschiedenen Disziplinen Rundenwettkämpfe bestritten. Davon waren 4 Mannschaften Jugendmannschaften. Wieso 0,5? Dies klärt sich im Verlauf.

Eine Mannschaftschaffte das fast Unmögliche – der dritte Aufstieg in Folge – aber dazu später mehr.

 

Die jüngste Mannschaft schlug sich hervorragend. Die Lichtgewehrschützen belegten den 2. Platz mit nur einem verlorenen Wettkampf. Die Punktestände gestaltete sich 2:6 und der Ringschnitt lag bei 418,75 Ringen. In den Kampf stürzten sich Nöbauer Johannes mit einem Ringschnitt von 160,67 und 3 bestrittenen Wettkämpfen, Zinsberger Leonhard mit einem Ringschnitt von 136,67 und 3 bestrittenen Wettkämpfen; Knaubel Fabian, 130,25 Ringe, 4 Wettkämpfe; Manghofer Florian, 147,00 Ringe, ein Wettkampf; Schinhärl Daniel, 127,00 Ringe, ein Wettkampf; Spöckmer Tobias, 116,00 Ringe, zwei Wettkämpfe.

 

In unserer Anfängerklasse lief es noch etwas besser. Die Schützen in dieser Klasse wurden mit 10:6 Mannschaftspunkten Erster und hatte einen Ringdurchschnitt von 444,63 Ringen. Dazu trugen bei:

Standhaft Michel mit einem Ringdurchschnitt von 165,63 und ganzen acht bestrittenen Wettkämpfen; Schinhärl Daniel mit einem Ringdurchschnitt von 151,50 und acht bestrittenen Wettkämpfen; Manhofer Florian mit 127,50 Ringen und acht bestrittenen Wettkämpfen; Spöckmer Maximilian mit 107,00 Ringen im Schnitt und einem Wettkampf.

 

Zwei Mannschaften schossen in der Jugend-B-Klasse. Ried 1 musste sich hierbei allerdings hinter Ried 2 einreihen. Auf den 4. Platz mit 9:11 Punkten und einem Ringdurchschnitt von 963,80 wurde Ried 1 und auf dem 3. Platz befand sich nach dem letzten Wettkampf die Ried 2 mit einem Ringdurchschnitt von 926,30 und 10:10 Mannschaftspunkten

Die Schützen der ersten Mannschaft waren Beck Marcel (Schnitt: 360,80; 5 Wettkämpfe), Schinhärl Tobias (Schnitt: 326,60; 10 Wettkämpfe), Weinzierl Sebastian (Schnitt: 310,88; 8 Wettkämpfe), Weigl Korbinian (Schnitt: 297,29; 7 Wettkämpfe) und die Schützen der zweiten Mannschaft waren Winetzhammer Tobias (Schnitt: 324,80; 10 Wettkämpfe), Schreier Simon (Schnitt: 320,00; 6 Wettkämpfe), Kaiser Michael (Schnitt: 291,70; 10 Wettkämpfe), Lobmeier Josef (Schnitt: 285,70; 10 Wettkämpfe).

 

 

Die liebevoll genannte Seniorenmannschaft belegte in der LP-A-Klasse den zweiten Platz mit 4:4 Punkten und einem Ringdurchschnitt von 1298,50. Die Mitglieder dieser Mannschaft waren:

  • Standhaft Andreas mit 341,75 Ringen im Schnitt und vier bestrittenen Wettkämpfen

  • Wagner Karl mit 328,00 Ringen im Schnitt und vier bestrittenen Wettkämpfen

  • Rieger Reinhard mit 315,50 Ringen im Schnitt und vier bestrittenen Wettkämpfen

  • Hofbauer Georg mit 313,25 Ringen im Schnitt und vier bestrittenen Wettkämfen

  • Thalhammer Johan mit 326,50 Ringen im Schnitt und zwei bestrittenen Wettkämpfen

 

Die „mittlere“ LP-Mannschaft schoss in der Gauoberliga im „Mann gegen Mann“-Modus. Die Mannschaftspunkte und die Einzelpunkte wurden gerecht aufgeteilt, zum einen 15:15 und zum anderen 20:20 Punkte. Der Ringschnitt war bei 1384,7. Berger Dominik und Zauner Klaus holten sich die meisten Einzelpunkte der Mannschaft und hatten jeweils einen Ringschnitt von 351,60 und 346,78. Gefolgt wurden die beiden von Boschenriedter Alexander mit 349,80 Ringen im Schnitt und 5 Einzelpunkten. Zauner Daniel erzielte mit 338,80 Ringen im Schnitt drei Einzelpunkte. Standhaft Andreas half einen Wettkampf aus und hatte in diesem 324 Ringe.

 

Nun zu dieser halben Mannschaft. Die Mannschaft, die hier gemeint ist, schießt unter anderem Namen hat aber zwei unserer Schützen inne, Preisinger Rebecca und Harbeck Jenny.

Aicha vorm Wald schoss in der LG Niederbayernliga Nord und wurde von Reut auf den zweiten Platz geschickt. Sie erzielten in dieser Runde 14:6 Mannschaftspunkte, 28:22 Einzelpunkte und einen Ringschnitt von 1896,3, was nur 103,7 Ringe vom Maximum entfernt ist – sprich es fehlten jedem im Schnitt nur 20 Ringe auf die vollen 400 Ringe pro Mann und Frau.

  • Preisinger Rebecca schoss im Schnitt 388,70 Ringe und holte damit 7 Einzelpunkte

  • Reitberger Julia schoss im Schnitt 381,50 Ringe und holte damit 5 Einzelpunkte

  • Meyer Karola schoss im Schnitt 380,30 Ringe und holte damit 7 Einzelpunkte

  • Harbeck Jenny schoss im Schnitt 379,00 Ringe und holte damit 4 Einzelpunkte

  • Huber Michael schoss im Schnitt 370,33 Ringe und holte damit 4 Einzelpunkte

  • König Nicole schoss im Schnitt 364,00 Ringe und holte damit einen Einzelpunkt

  • Eimannsberger Josef schoss im Schnitt 350 Ringe und holte leider keinen Einzelpunkt

 

 

Dank unserer Disziplinenvielfalt konnten wir auch diese Saison wieder eine Großkalibermannschaft stellen. 6 Schützen trugen zu diesem Ergebnis bei. In der Bezirksliga Ost waren harte Gegner mit dabei, gegen die es sich durchzusetzen galt. Das war jedoch nicht so leicht. Am Ende wurde es der fünfte Platz mit einem Ergebnis von 2:14 Mannschaftspunkten und einem Ringdurchschnitt von 1366,88. Ein noch sehr junger Schütze schaffte es in dieser Liga sogar unter die Top 10. Hageneder Christian hatte einen Ringschnitt von 351,00 und war bei 6 Wettkämpfen dabei. Lechner Franz hatte einen Ringschnitt von 342,13 und war bei allen 8 Wettkämpfen dabei. Zauner Thomas hatte einen Ringschnitt von 327,29 und war bei 7 Wettkämpfen dabei. Grüner Karl-Heinz hatte einen Ringschnitt von 325,50 und war bei 6 Wettkämpfen dabei. Berger Dominik war leider nur bei 5 Wettkämpfen dabei und kam somit leider nicht in die Wertung, denn sonst wäre er sogar unter die Top 3 in der Einzelwertung gekommen. Er hatte einen Ringschnitt von 369,60. Rieger Reinhard hatte einen Ringschnitt von 297,00 und war bei zwei Wettkämpfen dabei.

 

 

Den Hattrick schafft die erste Luftpistolenmannschaft in der Niederbayernliga Ost. Der dritte Aufstieg in die nächste Liga in drei Jahren. Mit 14:6 Mannschaftspunkten, 28:22 Einzelpunkten und einem Ringdurchschnitt von 1795,50 schossen sie sich auf Platz eins.

Die Schützen, die auch in dieser Konstellation schon seit 3 Jahren zusammen schießen, mit einer Ausnahme, Teringl Claus, waren:

  • Beck Marcel mit einem Ringschnitt von 364,70 und 5 Einzelpunkten

  • Wühr Daniel mit einem Ringschnitt von 363,00 und 5 Einzelpunkten

  • Teringl Claus mit einem Ringschnitt von 360,90 und 6 Einzelpunkten

  • Lechner Thomas mit einem Ringschnitt von 355,60 und 5 Einzelpunkten

  • Wingruber Josef mit einem Ringschnitt von 351,30 und 7 Einzelpunkten

Vor zwei Jahren kam Teringl Claus durch Zufall zu uns und war eine Bereicherung für uns, nicht nur was die Leistung betrifft, sondern auch die Gesellschaft. Er hat sich bei uns gut integriert und es ist uns eine Freude in unser Mannschaftsmitglied nennen zu dürfen.

Ried LP1.jpeg

Klaus Zauner setzt sich die Krone auf

Jahresversammlung der Bergschützen Ried mit Siegerehrungen - Daniel Schinhärl nun Jugendkönig

Nach der Siegerehrung des Königschießens: (von links) Zweite Jenny Harbeck, Gewinner Klaus Zauner, Dritte Anita harbeck und Schützenmeister Gerhard Rieger

Generalversammlung.jpg

Hirschbach. Volles Programm war bei der Jahresversammlung der Bergschützen Ried angesagt. Neben einem Rückblick auf das durchaus erfolgreiche Sportjahr standen auch die Ehrungen der erfolgreichsten Mitglieder auf der Agenda. Dabei wurden auch die Schützenkönige 2019 gekürt.

Nach der Begrüßung durch Schützenmeister Gerhard Rieger informierte Schriftführerin Gabi Holzknecht über den Verein. Den aktuellen Mitgliederstand gab sie mit 162 an. Am aktiven Schießbetrieb haben nach ihren Worten 82 Schützen teilgenommen, der jüngste war acht Jahre, der älteste 78 Jahren alt.

Schöne Erfolge undgeordnete FinanzenNichts auszusetzen gab es am detaillierten Finanzbericht von Kassier Reinhard Rieger. Er gab aber zu bedenken, dass die laufenden Ausgaben nur erbracht werden können, weil von Mitgliedern wie Nichtmitgliedern bei der Versteigerung eine große Spendenbereitschaft gezeigt werde. Die Prüfer Johann Thalhammer und Hans Jürgen Berger bescheinigten ihm eine einwandfreie Buchführung, so dass die Entlastung der Vorstandschaft reine Formsache war.

Eine positive Bilanz zog auch 2. Sportleiter Josef Wingruber. Insgesamt acht Mannschaften seien in den Rundenwettkämpfen mit Luftgewehr oder Luftpistole angetreten. Besonders hob er die 1. LP- Mannschaft hervor, die in der Niederbayernliga Meister wurde und somit den Aufstieg in die Bayernliga schaffte. Zudem erinnerte Wingruber unter anderem an den Sieg beim Gemeinde-Pokalschießen sowie den 3. Platz beim Landkreispokal (Kaiserkanne).

Jugendleiter Marcel Beck berichtete über die Arbeit im Nachwuchsbereich. Er sprach sich lobend über den Trainingsfleiß seiner Truppe aus, die er zusammen mit Thomas Lechner betreut. Momentan besteht sie aus 22 Kindern und Jugendlichen. In der Gaurunde sei man mit drei Jugendmannschaften und einem Anfängerteam am Start.

In seinem Grußwort lobte 2. Bürgermeister Franz Thalhammer das aktive Vereinsleben bei den Bergschützen. Sein Dank galt allen Vorstandsmitgliedern für ihr großes ehrenamtliches Engagement.

Bei der umfangreichen Siegerehrung stand natürlich das Königsschießen im Mittelpunkt. Mit einem 36,7-Teiler setzte sich Klaus Zauner die Krone auf. Dahinter folgten Jenny Harbeck (43,9) und Anita Harbeck (46,8). Jugendkönig wurde Daniel Schinhärl (104,9), der Johannes Nöbauer (134,0) und Michael Standhaft (182,8) auf die Plätze verwies.

Die weiteren Ergebnisse: Luftgewehr/Luftpistole Auflage: 1. Johann Faltermaier (Durchschnitt 9,2 Ringe), 2. Monika Wühr (8,9), 3. Alois Wühr (8,5); Luftgewehr: 1. Jenny Harbeck (9,6), 2. Thomas Zauner (8,4); Luftpistole: 1. Marcel Beck (9,0), 2. Thomas Lechner (8,7), 3. Klaus Zauner (8,6); Gesamtwertung LP - LG: 1. Thomas Zauner (3281 Ringe). Geburtstagsscheibe, gestiftet von Gerhard Rieger: 1. Jenny Harbeck 2. Werner Lenger 3. Johann Faltermaier.

Jugend Lichtgewehr: 1. Fabian Knaubel (Durchschnitt 6,0 Ringe); Jugendwertung Anfänger: 1. Michael Standhaft (8,3) 2. Daniel Schinhärl (8,1); Jugendwertung: 1.Tobias Schinhärl (8,1) 2.Michael Kaiser (6,2).

Blasrohr Schüler: 1. Tobias Schinhärl (328) 2. Michael Standhaft (301) 3. Florian Manghofer (259); Blasrohr: 1. Hans Jürgen Berger (378) 2. Johann Faltermaier (344) 3. Gerhard Rieger (336).

Wanderpokal Lichtgewehr: 1.Daniel Schinhärl (178,7) 2. Johannes Nöbauer (177,1), Leonhard Zinsberger (157,6); Wanderpokal Jugend: 1. Michael Standhaft (182,3), 2. Tobias Schinhärl (175,9), 3. Tobias Winetzhammer (167,1); Wanderpokal Auflage Luftgewehr/Luftpistole 1. Johann Faltermaier (203,4), Helene Zauner (186,6). 3. Veronika Jungbauer (183,8); Wanderpokal LP: 1. Daniel Wühr (195,1), 2. Daniel Zauner (188,3 ), 3. Marcel Beck (188,1 ). Wanderpokal LG: 1. Jenny Harbeck (199,2) 2. Werner Lenger (196,3), 3. Thomas Zauner (181,3).

Glücksscheibe, gestiftet von Wolfgang Kurzbuch: 1. Helene Fischerauer, 2. Werner Lenger, 3. Johann Faltermaier; KK Sportpistole: 1. Reinhard Rieger (758); Revolver 357 Mag.: 1. Thomas Zauner (951) 2. Reinhard Rieger (937) 3.Karl Heinz Grüner (935); Pistole 9mm: 1. Franz Lechner (1051).

Unterhebel C (Klappscheiben): 1. Andreas Standhaft (10), 2. Daniel Zauner (9), 3. Thomas Zauner (3); BSSB Kombi Quali: 1.Franz Lechner (108), Daniel Zauner (107), Thomas Zauner (96); BSSB-Kombi nach Finale: 1. Franz Lechner (108), 2. Reinhard Rieger (95), 3. Thomas Zauner (95).

Bei der Skeet Vereinsmeisterschaft in der Schützenklasse war Alfons Zachskorn (32 Treffer) erfolgreich. Auf Rang zwei landete Hans Jürgen Berger (32) vor Erwin Michaelis (30).

Verliehen wurden auch Pokale an die trainingsfleißigsten Schüler und Jugendlichen: Tobias Schinhärl, Tobias Spöckmer, Maximilian Spöckmer Franz Jungbauer, Michael Kaiser, Fabian Knaubl, Daniel Schinhärl, Leonhard Zinsberger, Johannes Nöbauer, Michel Standhaft, Florian Manghofer und Jonas Stumpf. Willkommen geheißen wurden bei der Versammlung auch Ehrenschützenmeister Alois Wühr sowie Gründungs- und Ehrenmitglied Hans Schmidhuber. − red

Kontakt

Schützenhaus:

Gasthaus Kurzbuch

Riedererbergstr. 6

84364 Bad Birnbach/Hirschbach

Tel. 08563/2305

HP: http://gasthaus-kurzbuch.de/

Schützenmeister:

Gerhard Rieger

Ried 21 1/2

84364 Bad Birnbach

Tel: 08565 91080