09_P1330539 (2).JPG

Buchbergschützen Reut verteidigen Titel

Landkreispokalschießen: Stephanie Klampfer ist Schützenkönigin – 323 Teilnehmer und 74 Mannschaften

Mitterskirchen. Als ein weiterer sportlicher Höhepunkt wird die Ausrichtung der Landkreismeisterschaft der Schützen in die 135-jährige Geschichte der Edelweißschützen Hofau eingehen. 323 Teilnehmer und 74 Mannschaften kämpften an zwölf Tagen um Siege und Platzierungen.

Schützenmeister Fritz Trager und Gauschützenmeister Bernhard Geißelhöringer begrüßten bei der Siegerehrung die Teilnehmer sowie Ehrengäste und bedankten sich beim Helferstab mit Sepp Miedl an der Spitze für die reibungslose Durchführung. Genau 7140 Wertungsschüsse seien abgegeben worden, sagte er.

 

Bürgermeister Christian Müllinger freute sich über eine solch hochkarätige sportliche Veranstaltung in seiner Gemeinde. Sowohl die Edelweißschützen Hofau als auch die Verantwortlichen des Schützensportes im Landkreis hätten einmal mehr mustergültige Zusammenarbeit bewiesen. Schirmherr und Landrat Michael Fahmüller zeigte sich ebenfalls stolz auf die Schützen. Höchste Konzentration, Disziplin, aber auch hohes Maß an Verantwortung seien Voraussetzung für einen erfolgreichen Schützensport, sagte er und überreichte eine Schützenscheibe mit Landkreiswappen an Fritz Trager.

 

Große Freude bei Landkreiskönigin Stephanie Klampfer (rechts) sowie Andreas Straßer (2. Platz) und Alina Tauer (3. Platz). −Fotos: Hahn

Höhepunkt war die Proklamation der Besten in den jeweiligen Klassen und Gruppen mit der Überreichung von Pokalen und Ehrengaben. Beim Blick in die Siegerlisten wurden die glänzenden Leistungen deutlich. So freute sich Stephanie Klampfer von den Schellenbergschützen Kirchberg über den Titel der Schützenkönigin mit einem 22,6 Teiler vor Andreas Straßer (Birkhahnschützen Fraundorf 24,3 Teiler) und Alina Tauer (38,4 Teiler, Buchbergschützen Reut).

20 Mannschaften kämpften um die Kaiserkanne im Luftgewehr. Mit dem großartigen Gesamtergebnis von 1217,0 Ringen konnten die Buchbergschützen Reut ihren Titel verteidigen. Lena und Simone Waldhör, Anna Hölzlwimmer, Jolanda Prinz, Alina Tauer und Alexander Pinzl kamen dabei in die Wertung.

Den zweiten Platz belegten die Bergschützen Voglarn mit 1202,8 Ringe. Dort trafen Bettina Eder, Judith Bornstein, Simon Ammer, Ines Maierhofer, Michael Walz und Stefanie Sattler ins Schwarze. Alexandra und Jennifer Landes, Franziska Lenz, Alois Birndorfer, Thomas Dreer und Jacqueline Prost eroberten für die Edelweißschützen Machendorf mit 1999,8 Ringen den umjubelten dritten Rang. Auf den weiteren Plätzen folgten Deutsch Haus Schützen aus Gangkofen mit 1198,5 Ringen, Weidmannsheil Wurmannsquick 1192,9 Ringe sowie die Grubentauber Schützen (1185,7 Ringe).

Den Sieg mit der Luftpistole erkämpften sich die Bergschützen Ried (752,4 Ringe) mit Josef Win-gruber, Daniel Wühr, Thomas Lechner und Marcel Beck vor den Auerbachschützen Asenham (746,4) mit Tobias Mailbeck, Christoph Hofmann, Josef Bornschlegel und Josef Maier. Auf Rang drei landeten letztlich die Bavaria Furth (733,2) mit Reinhard Duldinger, Gerhard Hofbauer, Alois Angermeier und Manfred Reiter. Insgesamt waren elf Mannschaften am Start.

WeitereErgebnisse

Die Besten in den anderen Klassen waren:
Luftgewehr Schüler: 1. Buchbergschützen Reut 566,9 Ringe (Johanna Stadler, Fabian Hofbauer, Marina Blöchl); 2. Edelweißschützen Machendorf 525,1 (Laura Wallner, Kilian Birndorfer, Nina-Luise Birndorfer); 3.Edelweiß Hofau 418,9 (Kilian Maierhofer, Tobias Limbrunner, Lukas Rembeck).

 

Jugendklasse: 1. Buchbergschützen Reut 799,3 Ringe (Lena und Anna Waldhör, Alina Tauer, Anja Pinzl); 2. Deutschhaus Gangkofen 794,2 (Marie Aschl, Jakob Thanner, Luisa Pongruber, Constanze Ries); 3. SC Holzham 788,9 (Corinna und Manuel Schmid, Kathrin Hecker, Helena Hupfloher).

Luftgewehr Altersklasse: 1.Buchbergschützen Reut 580,1 (Renate Bachmeier, Walter Pinzl, Josef Prinz); 2. Rimbachtaler Diepoltskirchen 577,0 (Bernhard und Claudia Geiselhöringer, Thomas Huppenberger); 3. SG Grubentauber 569,2 (Franz Pfeffereder, Ingrid Haas, Stefan Hackner).

Seniorenklasse: 1. Auerhahnschützen Ulbering 558,4 (Hubert Spateneder, Alfred Buchner, Erwin Kainzelsperger); 2. Edelweißschützen Machendorf 552,5 (Thomas Dreer, Franz Lenz, Andreas Lindl); 3. FSG Simbach 551,9 (Wolfgang Huber, Claudia Wimberger, Gerhard Auer).

Luftgewehr Auflage: 1. Deutschhaus Gangkofen 618,4 (Hans Zitzmann, Walter Pongruber, Josef Kosak); 2. FSG Simbach 612,9 (Albert Hager, Eva Weinberger, Harald Latzlsperger), 3. Buchbergschützen Reut 606,7 (Georg Schwemmer, Johann Schanz, Inge Tauer).

Luftpistole Altersklasse: 1. Kothbachschützen Egglham 562,1 (Franz Zellner, Josef Klemmeier, Hermann Immerfall); 2. Deutschhaus Gangkofen 546 (Klaus Golzheim, Franz Wöcherl, Reinhard Aschl); 3. FSG Ering 538,5 (Gerhard Bader, Christine Falk und Hans Kreileder).

Bestleistungen Luftgewehr Kaiserkanne: 1. Alexandra Landes Edelweißschützen Machendorf 207,9, 2. Jennifer Landes Edelweißschützen Machendorf 204,7, 3. Lena Waldhör Buchbergschützen Reut 204.

Jugend: 1. Lena Waldhör Buchbergschützen Reut 204,2, 2. Marie Aschl Deutschhaus Gangkofen 201,9, 3. Lena Gaißhauser SC Grubentauber 201,8; Schüler: 1. Johanna Stadler 195,1. 2. Fabian Hofbauer 187,9, beide Buchbergschützen Reut, 3. Laura Wallner Edelweißschützen Machendorf 186,7; Altersklasse: 1. Franz Pfeffereder SG Grubentauber 202,6, 2. Bernhard Geiselhöringer Rimbachtaler Diepoltskirchen 197,5, 3. Renate Bachmeier Buchbergschützen Reut 194,7.

Seniorenklasse: 1. Hubert Spateneder Auerhahn Ulbering 198,3, 2. Thomas Peter Bergschützen Voglarn 190,9, 3. Thomas Dreer Edelweißschützen Machendorf 190,7. Seniorenklasse Auflage: 1. Hans Zitzmann Deutschhaus Gangkofen 209,4, 2. Albert Hager FSG Simbach 207,2, 3. Eva Weinberger FSG Simbach 207,1.

Kaiserkanne Luftpistole: 1. Josef Wingruber Bergschützen Ried 195,6, 2. Reinhard Duldinger Bavaria Furth 194,1, 3. Daniel Wühr Bergschützen Ried 193,5. Altersklasse: 1. Gerhard Bader FSG Ering 198,4, 2. Franz Zellner 188,4, 3. Josef Klemmeier 186,9, beide Kothbachschützen Egglham.

Ehrung der Kaiserkannensieger: (hinten von links) Organisator Gauschützenmeister Bernhard Geiselhöringer, die Sieger (Luftgewehr) von den Buchbergschützen Reut, 2. Gauschützenmeister Josef Miedl, Landrat Michael Fahmüller sowie (vorne, von links) Bürgermeister Christian Müllinger, die Sieger (Luftpistole) der Bergschützen Ried, Gauschützenmeister Gerhard Rieger (Griesbach) und Gauschützenmeister Hans Kreileder (Simbach).

Knappe Entscheidung

Gemeindepokalsieger

Asenham. Die 34. Ausgabe des Gemeindepokalschießens war eine ganz besondere, denn sie lieferte beim Sieg der Rieder Bergschützen nicht nur spannende Wettkämpfe, sondern erinnerte auch an die Ursprungsidee, die der damalige Bürgermeister Erwin Brummer und der frühere Brunndobler Schützenmeister Georg Erbersdobler (beide sind leider bereits verstorben) 1987 hatten.

Das Pokalschießen sollte die Menschen aus der ganzen Gemeinde – mittlerweile aus der ganzen Verwaltungsgemeinschaft – zusammenführen. Daran erinnerte Brummers Amtsnachfolger Josef Hasenberger, der den aktuellen Wanderpokal 2018 stiftete. Dass es gelang, immerhin 69 Schützinnen und Schützen nach Asenham zu führen, freute auch die amtierende Bürgermeisterin Dagmar Feicht, die als Schirmherrin fungierte. Es sei wichtig, die Menschen jetzt wieder zu motivieren.

 

Die Asenhamer Schützenmeisterin Anita Kaisersberger sprach von einer "schönen, aber auch anstrengenden Woche". Sie machte es spannend bei der Siegerehrung. Bis zum Schluss war nicht klar: Haben die Bergschützen Ried ihr Abo auf den Pokal verlängert oder konnten ihnen die Asenhamer Auerbachschützen ein Schnippchen schlagen? Am Ende fehlten Asenham mit 2957 Ringen ganze drei Zähler, um zum "Gemeindepokalsiegerbesieger" zu werden. Ried konnte sich zum sechsten Mal in Folge mit 2960 Ringen durchsetzen, wenn auch heuer denkbar knapp.

Platz drei holten sich die Sportschützen aus Bayerbach mit 2765 Ringen, gefolgt von den Bad Birnbacher Moserschützen (2750 Ringe) und den Wolfachquelleschützen Brunndobl (2727 Ringe) Schaut man sich die Ergebnisse genauer an, darf man sich auf weitere spannende Wettbewerbe freuen, denn im Jugendbereich wurden besonders gute Leistungen gezeigt. Eine überragende Leistung lieferte Rebecca Preisinger von den Bergschützen Ried mit 392 Ringen ab.

Randnotiz: Der von Josef Hasenberger gestiftete Wanderpokal bleibt nun als Trophäe in Ried, der neue wird von Bürgermeisterin Dagmar Feicht gestiftet.

Die Einzelwertungen: Jugend 1. Paul Maier (Asenham, 363 Ringe), 2. Manuel Gilleder (Brunndobl, 360), 3. Tobias Schinhärl (Ried, 356). Lichtgewehr Auflage 1. Johannes Holm (Asenham, 163), 2. Christoph Lechner (Asenham, 159), 3. Max Maier (Asenham, 156). Damen 1. Rebecca Preisinger (Ried, 392), 2. Elisabeth Maier (Asenham, 377), 3. Marissa Jetzinger (Brunndobl, 370). Herren 1. Werner Lenger (Ried, 378) und Fritz Aigner (Asenham, ebenfalls 378), 3. Martin Menrath (Bayerbach, 377). Gemeinde-Jugendkönig: 1. Daniel Schinhärl (Ried, 42,7 Teiler), 2. Leonhard Zinsberger (Ried, 54.0), 3. Maximilian Spöckmer (Ried, 63,0). Gemeindekönig 1. Ludwig Kirschner (Asenham, 5,4), 2. Patrick Preuß (Asenham, 6,3), 3. Fritz Aigner (Asenham, 10,5).